Me 262: Testpilot berichtet über Nachbau - viadoo Me 262: Testpilot berichtet über Nachbau - viadoo
4. Oktober 2006 Dr. Dominik Faust

Me 262: Testpilot berichtet über Nachbau

Am 28. September 2006 konnte ich den Testpiloten Wolfgang Czaia im Regionalkreis Süd des Luftfahrt-Presse-Club e.V. (LPC) begrüßen. Der Wahlamerikaner berichtete uns am LPC-Stammtisch im PresseClub München aus erster Hand über den Nachbau der Messerschmitt Me 262. Sie war das weltweit erste einsatzfähige Militärflugzeug mit Strahltriebwerk. 1.433 Maschinen dieses Typs wurden in den 40er Jahren gebaut, acht davon existieren noch, sind aber nicht mehr flugfähig. Vor diesem Hintergrund entstand 1993 in den USA die Idee, fünf dieser (für die damalige Zeit sehr innovativen) Fluggeräte nachzubauen.

Wolfgang Czaia hörte von diesen Nachbau-Plänen auf einem seiner Flüge, die er damals als Kapitän von American Airlines absolvierte. Sofort war seine Neugierde geweckt und er setzte sich mit dem Nachbau-Team in Verbindung. Er bot sich als Testpilot an und wurde genommen. Czaia (28.000 Flugstunden auf 100 Mustern) eignete sich sehr für diesen Job. Denn der gebürtige Andernacher war in den 60er Jahren nicht nur jüngster deutscher Fluglehrer auf der Lockheed F-104 Starfighter, sondern er kann mittlerweile rund 2.800 Flugstunden auf diesem Kampfjet vorweisen. Dass er nach seiner Übersiedlung in die USA selbst Testpiloten für das Militär ausbildete, kam ihm bei den Tests der neuen Me 262 ebenfalls zugute.

Mit zahlreichen Bildern und Filmaufnahmen ließ Czaia das Nachbau-Projekt Revue passieren. Dabei konnte er etliche Anekdoten erzählen. Wie er ebenfalls berichtete, befindet sich eine der neuen Me 262 (”Tango-Tango”) im Besitz der Messerschmitt-Stiftung und wird durch die EADS in Manching betreut. Dort hat man den Nachbau auch weiter optimiert. Auf der diesjährigen ILA in Berlin, aber auch auf dem EADS-Familientag in Manching war die Maschine zu sehen. Das Foto ist übrigens eine Fotographie der Rückseite des Buchs „Projekt 262“ von Wolfgang Czaia, das im Verlag NeunundzwanzigSechs unseres LPC-Mitglieds Dr. Kurt Braatz erschienen ist.

Foto: Faust

Tagged: ,

About the Author

Dr. Dominik Faust Dominik verfügt über langjährige Expertise und etliche Zertifikate in Leadership, Change Management und digitale Kommunikation. Im Top-Management hat er selbst Unternehmen restrukturiert sowie zahllose Prozesse und Strukturen optimiert. Er promovierte über notwendige Veränderungen internationaler Organisationen zur Steigerung ihrer Effektivität und Effizienz. Dominik ist Dozent für Change Management und digitale Kommunikation an mehreren Hochschulen. Auf diesen Gebieten berät er seit Jahren Manager auf C-Level.

Comment (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.