Social Media über den Wolken - viadoo Social Media über den Wolken - viadoo
1. Dezember 2010 Dr. Dominik Faust

Social Media über den Wolken

„Bitte lassen Sie alle elektronischen Geräte vor und während des gesamten Fluges ausgeschaltet.“ So oder so ähnlich flötet die Bordcrew freundlich über die Lautsprecher. Auf Interkontinentalstrecken etlicher Airlines gilt das nun nicht mehr. Denn sie erweitern ihr In-Flight-Entertainment (IFE) Angebot durch einen Highspeed-Interzugang. Gestern hatte etwa der Breitband-Service FlyNet von Lufthansa Premiere.

Technisch möglich wird das Surfen über den Wolken zum Beispiel durch die Lösung eXConnect von Panasonic Avionics. Laptops, Smartphones und PDAs verbinden sich mit Hotspots an Bord. Vom Server werden Daten über eine Antenne am Flugzeugrumpf zum nächstgelegenen Satelliten gesendet. Dieser schickt die Daten zur Erde ins Internet. Mittlerweile ist bewiesen, dass die entstehenden Signale keine negativen Auswirkungen auf die Elektronik an Bord haben. Das Abschalten von internetfähigen Laptops und SmartPhones bleibt jedoch bei Start und Landung aus Sicherheitsgründen weiterhin Pflicht.

FlyNet für Lufthansa über dem Nordatlantik

Bis Ende 2006 gab es bei der Lufthansa bereits den Service „FlyNet“ des Boeing-Tochterunternehmens Connexion by Boeing, jedoch mit mäßigem Erfolg. Seither wurde nach einem Nachfolgesystem gearbeitet. Auf Transkontinental-Flügen von American Airlines wurden seit Anfang 2008 Tests für die Internet-Breitband-Lösung der Firma Aircell vorbereitet. Ende Januar 2008 wurde das System in die erste von 15 Maschinen des Typs Boeing 767-200 eingebaut. Aircell sollte den Passagieren Zugang zum Internet, zu „Virtual Private Nets“ (VPN) sowie zu E-Mails über alle Wi-Fi-fähigen Laptops und „Personal Digital Assistants“ (PDA) ermöglichen.

Der gestrige Neustrat von FlyNet der Lufthansa ist zunächst auf die Nordatlantik-Routen der Fluggesellschaft begrenzt. Auch Cathay Pacific und Turkish Airlines haben eXConnect von Panasonic installiert. Als weiterer Anbieter von WLAN im Flugzeug hat sich Onair etabliert, ein Joint Venture von Airbus und Sita. Das Unternehmen bietet den Fluggesellschaften Oman Air, Saudi Arabian Airlines sowie Egypt Air kombinierte Internet- und Handy-Dienste an. Auch bei Singapore Airlines soll drahtloses Internet ab nächstem Jahr an Bord angeboten werden.

Über HasWifi.com kann man sich übrigens nach Eingabe der Airline und Flugnummer anzeigen lassen, wo bereits über den Wolken gesurft und Social Media Aktivitäten durchgeführt werden können.

Foto: Faust / DFKOM

Tagged: ,

About the Author

Dr. Dominik Faust Dominik verfügt über langjährige Expertise und etliche Zertifikate in Leadership, Change Management und digitale Kommunikation. Im Top-Management hat er selbst Unternehmen restrukturiert sowie zahllose Prozesse und Strukturen optimiert. Er promovierte über notwendige Veränderungen internationaler Organisationen zur Steigerung ihrer Effektivität und Effizienz. Dominik ist Dozent für Change Management und digitale Kommunikation an mehreren Hochschulen. Auf diesen Gebieten berät er seit Jahren Manager auf C-Level.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.