GRACE misst den Change des Klimas - viadoo GRACE misst den Change des Klimas - viadoo
11. November 2017 Dr. Dominik Faust

GRACE misst den Change des Klimas

Der weltweite Klimawandel schreitet voran. Es gibt etliche Bemühungen, ihn zumindet zu verlangsamen. Um deren Erfolge messen zu können, benötigen Wissenschaftler entsprechende Kennzahlen. Dazu gehören zum Beispiel Angaben über den Grad der Eisschmelze, über Veränderungen der Meeresspiegel oder über Masseverlagerungen nach Erdbeben. Diese Daten übermittelt seit 2002 der Zwillingssatellit GRACE. Nach 16 Jahren wird er nun abgelöst durch ein neues Paar. Die Innovation wurde gefertigt durch Airbus und aufwändig getestet durch unseren Kunden IABG.

Wenn ein Satellit ins All geschossen wird, dann ist er unter anderem dem Lärm und der Vibrationen der Raketen ausgesetzt. Später wirken im Orbit elektromagnetische und andere Kräfte auf ihn ein. Damit die hochsensiblen  und etliche Millionen teuren Geräte unter diesen Einflüssen keinen Schaden nehmen, müssen sie vorher getestet werden. Marktführer in Europa dafür ist die IABG in Ottobrunn bei München. Sie hat die neuen GRACE-Zwillingssatelliten in den vergangenen zwölf Monaten in ihrem Raumfahrtzentrum allen möglichen Einflüssen ausgesetzt. Ergebnis: Die Satelletiten sind stabil und können die Nachfolgemission, genannt GRACE-FO, antreten.

Nach Weihnachten sollen sie sorgfältig verpackt und mit dem Flugzeug nach Kalifornien verfrachtet werden. Am 21. März 2018 wird das Paar dann auf der dortigen Vandenberg Air Force Base in einer Trägerrakete starten. Der Erbauer Airbus, der Betreiber JPL (eine NASA-Organisation) sowie das GeoForschungszentrum (GFZ) in Potsdam werden dann die Gewissheit haben, dass „ihre Babys“ die Belastungen des Starts und des anschließenden mehrjährigen Betriebs gut überstehen werden.

GRACE-FO ist eine hochtechnische Innovation, die Veränderungen der Gravitation auf der Erde misst. Sichtbar werden diese Veränderungen durch den Abstand der beiden Satelliten zueinander. Der ist auf exakt 220 Kilometer justiert, verändert sich aber, sobald sich das 490 Kilometer unter ihnen liegende Erdschwerefeld verändert. Mikrowellen und Laser messen diesen Abstand und registrieren jede kleinsten Wandel – bis in den Mikrometerbereich. Das bedeutet, dass selbt eine Änderung des Abstands um die Größe eines roten Blutkörperchens gemessen werden kann.

Mit dem neuen Zwillingssatelliten ist die Kontinuität eines Teils der Messung des Klimawandels gewährleistet. Es liegt aber an jedem Einzelnen, einen Beitrag dazu zu leisten, dass dieser weltweite Change verlangsamt wird. Gefordert sind jedoch auch all jene, die sich auf politischer Ebene dieses Themas widmen.

About the Author

Dr. Dominik Faust Dominik verfügt über langjährige Expertise und etliche Zertifikate in Leadership, Change Management und digitale Kommunikation. Im Top-Management hat er selbst Unternehmen restrukturiert sowie zahllose Prozesse und Strukturen optimiert. Er promovierte über notwendige Veränderungen internationaler Organisationen zur Steigerung ihrer Effektivität und Effizienz. Dominik ist Dozent für Change Management und Change Communications an mehreren Hochschulen. Auf diesen Gebieten berät er seit Jahren Manager auf C-Level.